Logos Jurka-Header-neu-1000-leer

DAS SCHIELEN
Schielen ist besonders bei Kindern ein Thema

Normalerweise wird jedes Auge von sechs Augenmuskeln in die Richtung des betrachteten Gegenstandes bewegt. Schielen liegt dann vor, wenn die Sehachse eines Auges nicht auf das anzusehende Objekt gerichtet ist, sondern davon abweicht.

Ursachen des Schielens

Das liegt meist nicht daran, dass die Augenmuskeln gelähmt oder funktionsuntüchtig wären. Die Störung liegt vielmehr in einer unzureichenden Zusammenarbeit der Augen, deren Ursache Vererbung, Brechungsfehler oder anderes sein können.

Früherkennung und Behandlung

Die frühzeitige Feststellung und Behandlung kindlicher Sehstörungen ist entscheidend für das gute Sehen und gesunde Augen im späteren Leben. Die häufigste Sehstörung im Kindesalter ist das Schielen. Wird Schielen im Alter von 2 Jahren behandelt, so könnten über 80% der betroffenen Kinder noch die volle Sehschärfe wiedererlangen. Eine Behandlung erst im 6. Lebensjahr erbringt nur noch in 20% der Fälle einen Erfolg.

Deshalb wären augenärztliche Untersuchungen so früh wie möglich notwendig. Das ist wichtig, um die Schielschwachsichtigkeit zu verhindern und die richtige Zusammenarbeit der Augen zu fördern.

Meist ist dazu eine Brille notwendig und, je nach Schwere, manchmal zusätzlich eine Operation, bei der die Augenmuskeln verändert werden.